www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB-Journal November 2003

Zwölf auf einen Streich

Ihre Bewertung: Keine

Erinnerungen an den Nähzirkel des LEW-Klubhauses

Doppelt hält besser

Ihre Bewertung: Keine Durchschnittlich: 1 (3 votes)

Als Architektin fand sie keine Arbeit – jetzt lernt Anja Vogel bei der HWB einen zweiten Beruf

Verwaltungsreform: mehr Service – weniger Kosten

Ihre Bewertung: Keine

Die Neugliederung der HWB-Verwaltungsbereiche ist abgeschlossen – Hauswarte übernehmen zusätzliche Aufgaben

„Kosten senken, Effizienz erhöhen und den Service für unsere Mieter und Kunden weiter verbessern“, so fasst Jörg Ramb, Leiter der HWB-Bestandsverwaltung, die Ziele der fast abgeschlossenen Neustrukturierung der Verwaltungsaufgaben zusammen.

Selbst ist die Frau

Ihre Bewertung: Keine Durchschnittlich: 2 (1 vote)

Trotz ihrer schweren Behinderung führt Edelgard Abraham im Seniorenwohnhaus Rigaer Straße ein selbständiges Leben

Ergebnisse der HWB-Mieterbefragung im Wohngebiet Hennigsdorf Nord (Teil 2)

Ihre Bewertung: Keine

Geringer Veränderungsbedarf

In der letzten Ausgabe präsentierten wir Ihnen erste Zwischenergebnisse der HWB-Mieterbefragung im Quartier Nord. Jetzt liegt die vollständige Auswertung aller 153 Fragebögen vor.

Gemeinsam statt einsam

Ihre Bewertung: Keine

Besorgte Nachbarn retteten einem Mitbewohner das Leben

Mehr Toleranz wagen

Ihre Bewertung: Keine

In der letzten Ausgabe des HWB-Journals informierten wir Sie über die Initiative Pluralismus und Toleranz in der Nachbarschaft – kurz PluToN. Im Rahmen dieses Trainings- und Fortbildungsprogramms waren Mitarbeiter der HWB und der Wohnungsgenossenschaft, der Stadtverwaltung, der Polizei, der Schulen und anderer Einrichtungen eingeladen, sich in Seminaren mit brisanten Fragen zum Thema Fremdenfeindlichkeit und Gewalt auseinander zu setzten.

Pro & Contra

Ihre Bewertung: Keine

Schwierige Entscheidung über die Zukunft eines Gewerberaums

Wohnen und Gewerbe unter einem Dach – diese Kombination birgt Konfliktpotenzial. Vor allem wenn es sich bei dem Gewerbe um eine Gaststätte
handelt. Daher stand die HWB vor einer schwierigen Aufgabe, als sie über die Nutzung der seit zwei Jahren leer stehenden Gewerberäume Nauener Straße 13/15 zu entscheiden hatte. Zwei Interessenten beabsichtigten in den Räumen ein Café und eine Bar einzurichten.

Weiterer Baustein zum multimedialen Wohnen

Ihre Bewertung: Keine

Die Mieter des Solarhauses nutzen seit August ein neu entwickeltes Touchpanel

Bereits seit einigen Jahren arbeitet die HWB in Kooperation mit Partnern aus Forschung, Industrie und einigen Ingenieuren an der schrittweisen Umsetzung und Weiterentwicklung eines Konzeptes zum „Multimedialen Wohnen“ im Solarhaus Nauener Straße 7.

Baufortschritt

Ihre Bewertung: Keine

Die ersten Blöcke des vierten Bauabschnitts im Cohnschen Viertel sind fast fertig

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Müllschleuse

Ihre Bewertung: Keine Durchschnittlich: 4 (1 vote)

Was mache ich mit meinem 5-Liter- oder 20-Liter-Beutel bei einer Einwurfklappe für 10 Liter?
Die Erfahrungen von anderen Standorten zeigen, dass die Mehrzahl der Haushalte 10-Liter-Müllbeutel benutzen. Deshalb haben AWU und HWB sich entschlossen, Einfüllklappen mit einem Volumen von zehn Litern einzusetzen. Sollten sich die Einwurfklappen in der Testphase als zu klein oder zu groß erweisen, können sie ausgetauscht werden.