www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB Journal November 2002

Die Müllspirale stoppen

Ihre Bewertung: Keine

Die Müllverbrennungsanlage wird nicht gebaut. Die Abfallberge aber bleiben. Deshalb sucht die HWB nach Wegen zur Müllreduzierung

Deckel auf, Mülltüte rein, Deckel zu. Das war´s. Aus den Augen, aus dem Sinn. Dieses Prinzip dominiert unser (Nicht-)Verhältnis zum Müll. Der Abfall verschwindet aber nicht, wenn der Tonnen-Deckel zu fällt. Mit dieser Tatsache sahen sich in den zurückliegenden Monaten die Hennigsdorfer in ganz besonderer Weise konfrontiert.

Das Quartier gewinnt

Ihre Bewertung: Keine

Der Rathausneubau macht das Wohnen in der Kirchstraße attraktiver

Die Konturen des neuen Rathauses sind trotz der Baugerüste schon deutlich zu erkennen. Mitte Oktober, nach nicht einmal acht Monaten Bauzeit, feierte der künftige Hausherr, Bürgermeister Andreas Schulz, mit den Bauleuten und dem Architekten Matthias Sauerbruch Richtfest. Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan und im nächsten Jahr kann die Stadtverwaltung ihr neues Quartier beziehen.

Immer ein offenes Ohr

Ihre Bewertung: Keine

Doris Ninow und Monika Kahlert helfen den Mietern der Seniorenwohnhäuser bei kleinen und größeren Problemen

Ein leises Klopfen, die Tür geht auf und Herr Okrent steht im Büro von Doris Ninow. Nach einem kurzen Gespräch ist der alte Herr wieder verschwunden. Er hätte sicherlich noch mehr zu erzählen gehabt, wäre die Hausbetreuerin allein in ihrem Büro gewesen.

Die „zweite Miete“ ist gesunken

Ihre Bewertung: Keine

2001 zahlten HWB-Mieter im Schnitt acht Prozent weniger Betriebskosten

Im Abrechnungszeitraum 2001 betrugen die kalten Betriebskosten für die HWB-Mieter durchschnittlich 1,44 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Im Jahr 2000 lag dieser Wert noch bei 1,66 Euro. Die Heizkosten stiegen im gleichen Zeitraum von 0,81 auf 0,84 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Trotz der etwas höheren Heizkosten weist die HWB-Statistik für das Jahr 2001 insgesamt leicht gesunkene Betriebskosten aus.

Ein Thermostat hilft ENERGIE SPAREN - So machen Sie es richtig

Ihre Bewertung: Keine

Ein Heizungsthermostat sorgt automatisch für eine konstante Raumtemperatur. Die Höhe der Temperatur lässt sich am Thermostat einstellen. Dabei dienen die auf dem Drehgriff aufgedruckten Zahlen als Orientierungs- und Merkhilfe. So entspricht die Einstellung „3“ etwa einer Raumtemperatur von 20 Grad Celsius.

Verschiedene Wege – ein Ziel

Ihre Bewertung: Keine

Mülldeponien sollen kleiner und sicherer werden – dafür gibt es unterschiedliche Konzepte

Trennen, Wiegen, Sparen

Ihre Bewertung: Keine

Der Müllkostenverteiler ProScale 2000 schafft Gebührengerechtigkeit und sorgt nebenbei noch dafür, dass die Müllberge nicht in den Himmel wachsen

Möglichst noch in diesem Jahr will die HWB ihre Müllplätze in Hennigsdorf Nord mit dem Müllkostenverteiler ProScale 2000 ausrüsten. Dieses System wiegt die von jedem Haushalt in die graue Tonne eingeworfenen Mülltüten, registriert das Gewicht und ermöglicht so eine verbrauchsabhängige Abrechnung der Müllgebühren. Wer Müll trennt oder vermeidet, schont sein Portemonnaie und die Umwelt.

Zur Sicherheit

Ihre Bewertung: Keine

Ordnung und Sicherheit in Hennigsdorf, diesem Problemfeld widmet sich der Anfang 1999 auf Initiative der Stadtverwaltung gegründete Präventionsbeirat. Neben Stadtverwaltung, Polizei, Vertretern der Jugend-, Senioren-, Behinderten- und Ausländerverbände, der Schulen und Kirchen, arbeitet auch die HWB in dem Gremium mit.

Mit neuem Konzept zum Erfolg

Ihre Bewertung: Keine

Der Wirt Jörg Slotta bietet im „Waldstübchen“ mehr als gutes Essen

Seit 1990 haben sich schon vier Wirte an der Gaststätte im Hennigdorfer Ortsteil Stolpe Süd versucht – vergeblich. Jörg Slotta ist der fünfte. Seit diesem Sommer bewirtschaftet er das „Waldstübchen“ und ist zuversichtlich, es mit bürgerlicher Küche und vielen guten Idee, besser als seine gescheiterten Vorgänger zu machen.