www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB Journal März 2005

Zufriedene Mieter und solide Zahlen - HWB will 2005 erfolgreichen Kurs fortsetzen

Ihre Bewertung: Keine

Zufriedene Mieter und solide Zahlen - HWB will 2005 erfolgreichen Kurs fortsetzen

Flexibel, funktional und feierlich

Ihre Bewertung: Keine

Neues Konzept für die Gaststätte im Stadtklubhaus

Müllentsorgung 2005: mehr Umweltschutz - höhere Gebühren

Ihre Bewertung: Keine

Die Tage der Mülldeponien in Germendorf und Mildenberg sind gezählt. Am 31. Mai 2005 schließen die beiden letzten aktiven Deponien im Landkreis Oberhavel ihre Tore, da sie den dann gültigen höheren Umweltstandards nicht mehr genügen.

Ab 1. Juni 2005 darf nur noch Abfall, der so vorbehandelt wurde, dass er nicht mehr chemisch reagieren kann, auf basisabgedichteten Deponien abgelagert werden. Die neue Richtlinie soll das Grundwasser vor Sickerstoffen und die Atmosphäre vor dem Klimakiller Methan besser schützen.

Wasserschaden ist nicht gleich Wasserschaden

Ihre Bewertung: Keine

Wenn das Malheur passiert ist und Wasser von der Zimmerdecke tropft, stellt sich die Frage: Welche Versicherung kommt für den Wasserschaden auf? Um die Frage zu beantworten, gilt es folgende Punkte zu klären.

1. Hat Leitungswasser den Schaden verursacht?
Handelt es sich bei dem Wasser, das „bestimmungswidrig“ aus einem Zu- oder Ableitungsrohr oder sonstigen Einrichtungen der Wasserversorgung oder aus Heizungsrohren ausgetreten ist, so spricht man von einen „Leitungswasserschaden“.

Die Müllschleuse hat sich bewährt

Ihre Bewertung: Keine

Nach mehr als einem Jahr ist für die große Mehrheit der HWB-Mieter die Handhabung der Müllschleuse längst Routine. Die anfänglichen Zweifel an der Zuverlässigkeit der Technik hat die Praxis zerstreut. „Die Müllschleusen funktionieren problemlos“, resümiert Gerhard Dombrowski, Leiter des Bereiches

Abwasser ist teurer geworden

Ihre Bewertung: Keine

Zum 1. Januar 2005 hat die Osthavelländische Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung GmbH (OWA) den Abwasserpreis für das Versorgungsgebiet Hennigsdorf um 13,3 Prozent von 2,64 auf 2,99 Euro je Kubikmeter erhöht. Der Preis für Trinkwasser beträgt unverändert 1,50 Euro je Kubikmeter.

Steigende Betriebskosten

Ihre Bewertung: Keine

Ob eine Wohnung preiswert oder teuer ist, ist längst nicht nur eine Frage der Kaltmiete. Die Nebenkosten – vor allem für Heizung und Warmwasser, Wasser
und Abwasser und die Müllentsorgung – haben sich in den letzten Jahren zum Preistreiber entwickelt.

Zukunft und Vergangenheit liegen noch immer dicht beieinander im Cohnschen Viertel

Ihre Bewertung: Keine

In den zurückliegenden fünf Jahren hat sich das Gesicht des Cohnschen Viertels
erheblich verändert. Von den rund 1300 Wohnungen im Quartier haben Genossenschaft, HWB und jüngst ein Thüringer Unternehmen rund 60 Prozent aniert. Zusätzlich sind 56 Neubauwohnungen entstanden. Weitere 42 im Quartier D wird die HWB in diesem Sommer an die Mieter übergeben.