www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB Journal Juli 2002

Klönen im „Nordlicht“

Ihre Bewertung: Keine

Die Seniorenfreizeitstätte bietet ein buntes Programm

In der Gemeinschaft macht Sport am meisten Spaß. Das wissen auch die Bewohner des altersgerechten Wohnhauses Rigaer Straße 30/30a. Jeden Mittwoch treffen sich zwölf bis 15 Senioren im „Nordlicht“ zu einer Gymnastikstunde mit Frau Rapsch von der PuR Gemeinnützige Projekt- und Regionalentwicklungs GmbH.

Ein Stadtmensch auf dem Lande

Ihre Bewertung: Keine

Mehr als 30 Jahre war Nieder Neuendorf das Refugium des Politikers und Journalisten Otto Nuschke

Ein halbes Jahrhundert lebte Otto Nuschke für die Politik. Auf dem „Gertrudenhof“ in Nieder Neuendorf fand der Hobby-Landwirt einen Ausgleich zu seinem hektischen Alltag.

Was kommt dann?

Ihre Bewertung: Keine

Walter Riester sprach mit ABM-Kräften über ihre Perspektiven

Am 30. Juni 2002 endete für 15 Jugendliche ohne abgeschlossene Berufsausbildung das einjährige ABM-Projekt „Jugend im kommunalen Wohnbereich“. Fünf der jungen Männer haben in dieser Zeit nicht nur bei der HWB gearbeitet und bei der TÜV-Akademie verschiedene Qualifikationen erworben, sie sind auch in den Focus von Politik und Presse geraten – und das gleich zweimal.

Mobilfunk-Sender: kein Hinweis auf Gesundheitsrisiken

Ihre Bewertung: Keine

Wissenschaftler sehen eher im Handy eine mögliche Gefahr, denn sie strahlen stärker als Mobilfunk-Stationen

Mobilfunk-Stationen stehen unter Verdacht, krank zu machen. Nach Meinung des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) und des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) gibt es aber keine Belege für Gesundheitsrisiken.

Effiziente Verwaltung

Ihre Bewertung: Keine

Auch Wohnungseigentümer profitieren von Erfahrung und Kompetenz der HWB

Zur Zeit verwaltet die HWB neben ihrem eigenen Bestand zirka 880 Wohneinheiten anderer Eigentümer; rund 320 davon fallen in den Bereich der Wohnungseigentumsverwaltung. Insgesamt betreut die HWB momentan 16 WEG-Gemeinschaften mit fünf bis 80 Wohneinheiten.

Was kostet uns der Müll

Ihre Bewertung: Keine Durchschnittlich: 4 (1 vote)

Ob mit Müllverbrennungsanlage in Hennigsdorf oder nicht – die Abfallentsorgung wird ab 1. Juni 2005 teurer

Theorie und Praxis

Ihre Bewertung: Keine

Systemlösungen für das multimediale Wohnen aus dem Versuchslabor der FHTW

Multimediales Wohnen – unter diesem Stichwort beschreitet die HWB im Cohnschen Viertel für die Wohnungswirtschaft weitgehend unerschlossenes Terrain. Hier kommen technische Lösungen zum Einsatz, die im Geschoss- und Mietwohnungsbau bislang ohne Beispiel und daher auch nicht im Baumarkt zu haben sind.

Treffpunkt Tor

Ihre Bewertung: Keine

Der Pflegedienst Medi-Mobil organisiert in den Torhäusern Veranstaltungen für Senioren

Einzug ins Torhaus

Ihre Bewertung: Keine

Eine Chronologie der letzten Wochen

In den zurückliegenden Wochen ging es rund um die Torhäuser meist recht hektisch zu. Jetzt ist wieder etwas Ruhe eingekehrt. Mit dem Einzug der Mieter und der Fertigstellung der Außenanlagen ist die HWB ein gutes Stück auf ihrem Weg zur Revitalisierung des Cohnschen Viertels voran gekommen.

Ein gutes Argument

Ihre Bewertung: Keine

„Markt am Anger“ steigert die Attraktivität des Standorts Nieder Neuendorf

„Wir begrüßen den Bau des Einkaufszentrums“, bekräftigt Hans Josef Schaub ohne zu zögern. Der Geschäftsführer der Berliner Unternehmensgruppe Krebs sieht im „Markt am Anger“ ein weiteres gutes Argument für den Standort Nieder Neuendorf – und für den Vertrieb der von der Unternehmensgruppe angebotenen Einfamilienhäuser.