www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB Journal Dezember 2007

Geehrt, aber nicht erwünscht

Ihre Bewertung: Keine

Die Situation hat etwas schizophrenes. Vor wenigen Tagen hat die Stadt Hennigsdorf den Asylbewerber Atiqullah Isaqzai für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Gemeinwesenpreis 2007 geehrt. Auf der anderen Seite würde Deutschland den Preisträger am liebsten wieder in sein Heimatland Afghanistan, aus dem er mit seiner Familie vor den Taliban fliehen musste, zurück schicken. „Seit sieben Jahren läuft mein Asylverfahren“, erzählt der 44-jährige Ingenieur und ehemalige Offizier. Bis heute ist sein Asylstatus ungeklärt.

Besser miteinander wohnen

Ihre Bewertung: Keine

Im interkulturellen Nachbarschaftstreff Albert-Schweitzer-Straße geht die Arbeit mit einer neuen Mitarbeiterin weiter

Energiespartechnik im Praxistest

Ihre Bewertung: Keine

Zu Testzwecken hat die HWB Anfang des Jahres in Kooperation mit dem Energiedienstleister Techem drei Wohngebäude mit dem von Techem entwickelten Heizungs-Steuerungssystem Ecotech ausgerüstet. Das System steuert und reguliert die Hausanschlussstation (HA) für Fernwärme auf Basis der tatsächlich von den Mietern „abgerufenen“ Wärmemenge. Die Feinjustierung der Heizungsanlage hat den Effekt, dass der Wärmeenergieverbrauch bei konstanter
Raumtemperatur sinkt.

Hennigsdorf wird älter

Ihre Bewertung: Keine

Die Wohnungswirtschaft muß sich auf eine sich verändernde Wohnungsnachfrage einstellen

In Hennigsdorf werden weniger Menschen leben, die Einwohner werden im Schnitt älter sein, und insgesamt werden weniger Wohnungen in der Havelstadt benötigt – so lassen sich die Kernaussagen der vom Hamburger Forschungsinstitut F+B erstellten Wohnungsmarktprognose für die Stadt Hennigsdorf zusammenfassen.

Die Zukunft planen

Ihre Bewertung: Keine

Wichtige Eckpunkte des neuen Unternehmenskonzeptes der HWB für die nächsten Jahre

Die Arbeit der HWB wird künftig von sich stark verändernden demografischen,
ökologischen und wohnungswirtschaftlichen Rahmenbedingungen geprägt sein. In einem vom Aufsichtsrat kürzlich gebilligten Unternehmenskonzept hat die HWB wichtige Themen und Aufgaben der kommenden Jahre definiert.

Wärmecontracting beendet

Ihre Bewertung: Keine

Die Mieter der Aktivistensiedlung und des Cohnschen Viertels rechnen ab 2008 ihre Heizkosten mit der HWB ab

Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung werden zum Jahresende die direkten Wärmelieferverträge zwischen den Stadtwerken Hennigsdorf und den rund 600 HWB-Haushalten des Cohnschen Viertels und der Aktivistensiedlung gelöst. Ab Januar 2008 begleichen diese Haushalte ihre Kosten für Heizung und
Warmwasser im Rahmen der Betriebskostenabrechnung.