www.wohnen-in-hennigsdorf.de

HWB Journal Dezember 2000

Gedrängehalb und Eckdreiviertel

Ihre Bewertung: Keine

Rugby hat in Hennigsdorf Tradition

Seit dieser Saison spielt die Rugby-Mannschaft des SV Stahl Hennigsdorf wieder in der ersten Bundesliga – die HWB unterstützt das Team finanziell beim schweren Kampf um den Klassenerhalt.

Ab 2001 wird der Müll mit einem Chip erfasst

Ihre Bewertung: Keine

Am 1. Januar 2001 treten im Landkreis Oberhavel eine neue Abfallentsorgungs- und Abfallgebührensatzung in Kraft. Die letzte Satzungsänderung liegt nur ein gutes Jahr zurück. Über die Gründe und Inhalte der Änderung sprach das HWB-Journal mit Jürgen Kart, dem Leiter des Amtes für Abfallwirtschaft in Oranienburg.

Heizen wird teurer

Ihre Bewertung: Keine

Den Tiger im Tank und den Hai in der Heizung?

Die erste Aufregung hat sich gelegt und die Lastkraftwagen verstopfen wie gehabt die Autobahnen. Der zahme Protest der „Könige der Landstraße“ ist vergessen und die zwei vor dem Komma auf den Preistafeln der Tankstellen bringt auch kein Blut mehr in Wallung. Aber nicht nur Benzin belastet das Haushaltsbudget mehr als uns lieb ist.

Hennigsdorf und die Cohns

Ihre Bewertung: Keine

Mehr als eine kleine Baugeschichte aus Hennigsdorf

Mehr als Fernsehen

Ihre Bewertung: Keine

Im Cohnschen Viertel stattet die HWB alle Wohnungen mit einem Breitbandkabel-Anschluss aus. Das HWB-Journal fragte Dietmar Schickel, Geschäftsführer des Kabelnetz-Betreibers Regionale Kabel-Servicegesellschaft (RKS), was hinter dem Begriff steht und was so ein Anschluss bietet.

Schöne neue Wohnwelt

Ihre Bewertung: Keine

Wohnen im Informationszeitalter

Die Kommunikationstechnik verändert unser Leben. Was heute noch wie Zukunftsmusik klingt, ist morgen schon von vielen ganz selbstverständlich akzeptierte Realität. Die neuen Informations-und Kommunikationstechnologien verändern auch unsere Wohnwelt. Ein Breitbandkabel-Anschluss, wie ihn die HWB in den Wohnungen des Cohnschen Viertels installiert, ist nur eine der Möglichkeiten, mit der neuen Technik für mehr Komfort im Heim zu sorgen.

Der erste Winter ohne Kohlen

Ihre Bewertung: Keine

Sanierung des Cohnschen Viertels geht zügig voran

In unserer letzten Ausgabe berichteten wir über den Sanierungsstart im Cohnschen Viertel. Heute, knapp vier Monate später, steht der erste Bauabschnitt kurz vor seiner Fertigstellung und die sicherlich nicht einfache Sanierungszeit mit Baulärm und Staub hat für die Mieter ein Ende.

Wohnungspolitik und Städtebau

Ihre Bewertung: Keine

In Hennigsdorf kennt wohl fast jeder sein Gesicht. Andreas Schulz ist seit 1990 Bürgermeister der Stadt. Fast genauso lange steht der gelernte Ingenieur für Informationstechnik auch dem Aufsichtsrat der HWB vor.

Zehn Jahre HWB – eine kleine Bilanz

Ihre Bewertung: Keine

Zahlen und Fakten aus der Geschichte der HWB

Als im Dezember 1990 die Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft (HWB) gegründet wurde, zählten 1800 Wohnungen zu ihrem Bestand – teilweise in keinem sehr guten Zustand. Heute sind es doppelt so viel Wohnungen – und fast alle sind saniert.

Wir feiern Geburtstag

Ihre Bewertung: Keine

Zehn Jahre HWB – zehn Jahre Engagement für die Stadt und ihre Bewohner

Vorbei sind die Zeiten, in denen Wohnungssuchende mit einem Päckchen Rondo versuchten, ihre Chancen bei der Vergabe der knappen Wohnungen zu verbessern. Das ist auch gut so. Heute sind die Verhältnisse fast umgekehrt. Zwar schicken wir unseren Mietern keinen Kaffee ins Haus, deren Interessen und Wünsche stehen seit der Gründung der HWB vor nunmehr zehn Jahren aber im Mittelpunkt unserer Arbeit.