www.wohnen-in-hennigsdorf.de

So sehen Sieger aus

Ihre Bewertung: Keine
Andreas Schwarzkopf von Behindertensportverein Oberhavel und die A-Junioren-Fußballer des FC 98 haben die Hennigsdorfer Sportlerwahl 2015 gewonnen

Doppelte Siegerehrung. Die Freude war groß bei den A-Junioren des FC 98 und ihrem Trainer Michael Kreimeiser, als sie auf der erweiterten Vorstandssitzung des Stadtsportverbandes am 13. November aus den Händen des HWB-Prokuristen Olaf Glowatzki den Pokal, Medaillen und 300 Euro Preisgeld für die Mannschaft des Jahres entgegennehmen konnten (Bild links). Da der Sportler des Jahres bei dieser Auszeichnungsveranstaltung nicht dabei sein konnte, wurde die Siegerehrung in kleiner Runde nachgeholt (Bild rechts). Ramona Hinz vom Stadtsportverband und HWB-Geschäftsführer Holger Schaffranke haben Andreas Schwarzkopf (rechts) den Pokal für den Sportler des Jahres 2015 und das Preisgeld in Höhe von 200 Euro überreicht.

Andreas Schwarzkopf vom Behindertensportverein Oberhavel ist Hennigsdorfer Sportler des Jahres 2015. Der 55-jährige Schwimmer und Leichtathlet aus Velten hat die vom Stadtsportverband Hennigsdorf und der HWB bereits zum dritten Mal ausgerichtete Sportlerwahl gewonnen. Der Titel Mannschaft des Jahres ging an die A-Junioren-Fußballer des FC 98.

 

Andreas Schwarzkopf konnte bei der diesjährigen offenen Berlin-Brandenburger Schwimm-Meisterschaft der Behindertensportler seiner ohnehin schon umfangreichen Titel- und Medaillensammlung weitere Exemplare hinzufügen. Im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen ging er dreimal an den Start und erschwamm zwei Gold- und eine Silbermedaille. Über 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust schlug er jeweils als Erster seiner Altersklasse an und holte zwei Landesmeistertitel nach Hennigsdorf. Über die 100-Meter-Brust-Distanz belegte er den zweiten Platz.

„Mit der Wahl von Andreas Schwarzkopf honorieren wir dessen beachtliche Leistungen und Erfolge“, erklärt Ramona Hinz, Mitglied des Stadtsportverbandes und Jurymitglied. Die Wahl unterstreiche aber auch, dass der Behindertensportverein Oberhavel, dem Andreas Schwarzkopf seit 2004 angehört, eine wichtige und feste Größe in der Hennigsdorfer Sportlandschaft sei.

Über den Reha-Sport nach einer Kur ist Andreas Schwarzkopf zum Behindertensportverein gekommen und dabei geblieben. Nur seine Bahnen in der Hennigsdorfer Schwimmhalle zu ziehen, reiche ihm aber nicht. „Ein bisschen Ergeiz ist immer dabei“, meint Andreas Schwarzkopf. Deshalb trete er regelmäßig bei Wettkämpfen an. Aber nicht nur im Schwimmbecken, auch mit dem Diskus, der Kugel und dem Speer hat er bei Leichtathletik-Meisterschaften schon Medaillen und Titel gesammelt.

Die A-Junioren-Fußballer des FC 98 können auf eine überaus erfolg- und torreiche Spielzeit 2014/2015 zurückblicken. Bereits drei Spieltage vor Saisonende konnte das von Ramon Heitepriem und Michael Kreimeier trainierte Team durch einen 2:1 Auswärtssieg in Velten die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die höchste Spielklasse – die Brandenburgliga – perfekt machen. Trotz eines kleinen Kaders, der teilweise sogar durch jüngere B-Junioren personell verstärkt werden musste, stand die Mannschaft nach 22 Spieltagen mit 19 Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz der Landesklasse Ost. Während der gesamten Spielzeit kassierte die Mannschaft nur 14 Gegentreffer, erzielte selbst aber 128 Tore und stellte mit Klajdi Beqiri den Torschützenkönig der Liga.

„Trotz dieser beeindruckenden Tor- und Punktebilanz war die Wahl der A-Junioren vom FC 98 zur Mannschaft des Jahres aber eine knappe Angelegenheit“, betont Jurymitglied Jörg Ramb (HWB). Mit den B-Junioren-Handballerinnen von Motor Hennigsdorf, die auch einen Landesmeistertitel vorzuweisen hatten, gab es einen aussichtsreichen Konkurrenten im Titelrennen. „Mit unserem Votum für die A-Junioren-Fußballer wollen wir auch die Arbeit des Trainergespanns würdigen“, erklärt Jörg Ramb. „Ramon Heitepriem und Michael Kreimeier ist es gelungen, Jungs in einem schwierigen Alter bei der Stange zu halten und zu einem erfolgreichen Team zusammenzuschweißen.“

 

Die Hennigsdorfer Sportlerwahl wird vom Stadtsportverband, dem Dachverband der Hennigsdorfer gemeinnützigen Sportvereine, und der HWB durchgeführt. Alle im Stadtsportverband organisierten Vereine können Einzelsportler und Mannschaften für die Wahl nominieren. Aus den eingereichten Vorschlägen wählt eine Jury den Sportler und die Mannschaft des Jahres aus.

Als Partner und Sponsor der Sportlerwahl stellt die HWB Preisgelder in Höhe von 500 Euro sowie Pokale und Medaillen zur Verfügung.

 

Für die Wahl 2015 ebenfalls nominiert wurden:

•          Silke Schulze und Ina Bauer (Rudern) | RC Oberhavel Hennigsdorf e.V.

•          B-Jugend Handballerinnen (Spielzeit 2014/15) | SV Motor Hennigsdorf e.V.

•          Katja Jank (Judo) | Hennigsdorfer Judoverein e.V.

•          Reinhard Nendza (Sportschießen) | Schützenverein Hennigsdorf e.V.

 

Jurymitglieder

•          Ramona Hinz und Olaf Laetsch (SSV Stadtsportverband Hennigsdorf e.V.)

•          Angela Minge (Stadt Hennigsdorf, Fachdienst Schule und Sport)

•          Jörg Ramb (HWB Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft mbH)

 

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen