www.wohnen-in-hennigsdorf.de

Sache Mehr als geplant

Ihre Bewertung: Keine

Nach der Einführung der Müllschleuse sanken die Kosten um bis zu 42 Prozent

20 Prozent Kosteneinsparung. Mit dieser Zielvorgabe haben HWB und AWU das Projekt Müllschleuse in Angriff genommen. Schon die ersten Zwischenbilanzen
deuteten darauf hin, dass das gesteckte Ziel erreicht werden kann.

Die jetzt vorliegende Abrechnung für das Jahr 2004 – dem ersten vollen Betriebsjahr der Müllschleuse – übertrifft die Zielvorgabe sogar deutlich. An den
besten Standorten sind die Kosten im Vergleich zum Abrechnungsjahr 2002 dem letzten kompletten Jahr ohne Müllschleuse – um gut 40 Prozent gesunken. Selbst in der Albert-Schweitzer-Straße, dem Standort mit dem mit Abstand höchsten Anteil vermüllter Wertstoffcontainer, reduzierten sich die Kosten um 25 Prozent.

Um die Müllkosten für die beiden Abrechnungszeiträume vergleichen zu können, basieren die Rechnungen für beide Zeiträume auf den Müllgebühren für das Jahr 2002. Da die Gebühren 2004 real aber niedriger waren, liegt die tatsächliche Kostenreduzierung je nach Standort sogar noch um zwei bis drei Prozentpunkte höher.

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen

Kommentare

Müllschleuse Rigaerstraße 30/30a

Seit April dieses Jahres wohnt meine Mutter in diesem Komlpex.Sie ist ein Pflegefall, somit bin ich für die Müllentsorgung zuständig und muß feststellen ,dass die kostengünstige Lösung in diesem Bereich nicht optimal ist.Es fallen Unmengen von Windeln an,pro Schleusengang kann ich 3 Windeln unterbringen.Das heißt ich laufe täglich oder stapele die 5 Lieter-Beutel auf dem Balkon.Nicht jeder hat Jemanden der das für ihn tut.Ist eine Schleuse voll und die 2. verklemmt,wird kaum einer mit seinem Rollator den Müll zurück fahren und er bleibt vor der Schleuse liegen oder es wird ,wie gesehen, gleich im 20 Lieter-Beutel gesammelt-ein Weg-gleich davor gestellt und alle zahlen.Da nützen auch keine mahnenden Apelle an der Pinnwand.Für solch einen Wohnkomplex wäre eine zentrale Windelsammelstelle angebracht ,wie man sie schon in anderen Einrichtungen praktiziert.Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken,so manchem alten Mitbürger wäre damit das Leben erleichtert.

Müllschleusenthematik Rigaer Str. 30/30a

Das Thema ist nicht einfach, aber wir werden nach Lösungsmöglichkeiten suchen.