www.wohnen-in-hennigsdorf.de

Rundum gelungen

Ihre Bewertung: Keine

 Der 3. Hennigsdorfer Familientag lockte viele Besucher nach Nord

 

Hennigsdorf hat eine Menge für Familien und Kinder zu bieten. Unter dem Motto „Kinder(t)räume" präsentierten sich auf dem 3. Hennigsdorfer Familientag Anfang Juni zahlreiche Vereine, Unternehmen und Kirchen, die sich der Arbeit mit und für Kinder verschrieben haben. Das unter Regie der Stadt, der HWB und der PuR veranstaltete Fest bot auf dem Gelände rund um die Grundschule Nord ein buntes Programm für die ganze Familie.

Zwischen Schwimmhalle und Schule zeigten verschiedene Vereine, was sie in Hennigsdorf für die Kinder tun. Auf dem Schulhof drehten Kinder auf Miniquads ihre Runden und erprobten an der Torwand des FC 98 ihre fußballerische Treffsicherheit. Auf dem Sportplatz standen zwei Pferde zum Ausritt bereit.

Hauptakteure des Tages waren natürlich die Kinder und Jugendlichen selbst. Auf und vor der Festbühne präsentierten sie, was sie in den zurückliegenden Wochen und Monaten einstudiert, geprobt und trainiert hatten. Das Jugend-Kammerorchester und ein Klarinetten-Quartett der Musikschule boten Kostproben ihres musikalischen Könnens. Mit Bravour meisterte auch die zehnjährige Sophie ihren ersten großen Auftritt am Keyboard. Gemeinsam mit ihrem Musiklehrer begeisterte sie das Publikum mit dem Uriah-Heep-Klassiker „Lady in black". Einen Hauch von Wild-West-Romantik verbreiteten die Line-Dance-Gruppen  der Grundschule Nord und der Fontaneschule. In bunt zusammengewürfelten Kostümen präsentierten Kinder der Kita „Pünktchen und Anton" eine Modenschau der etwas anderen Art. Schülerinnen und Schüler der Grundschule Nord nutzten die Bühne, um erste Szenen aus ihrem Musical „Der kleine Tag" aufzuführen. Körperbeherrschung, Kraft und Eleganz demonstrierten die Mitglieder des Karateverein Kyokushinkai und des Kampfsportvereins Rit Kun Fa bei ihren Vorführungen.

Als der Familientag gegen 18 Uhr mit dem Duo Mann & Frau aus Oranienburg auf sein Ende zuging, konnten Veranstalter und Teilnehmer eine überaus positive Bilanz ziehen.

Gut besucht

Als einer der Veranstalter war die HWB natürlich auch mit einem Informationsstand auf dem Familientag vertreten. Zahlreiche HWB-Mieter nutzten das Fest, um bei Angela Schlegel, Olaf Glowatzki und Jörg Ramb am HWB-Stand auf einen Schwatz vorbeizuschauen. Andere Gäste ließen sich über die aktuellen Wohnungs- und Serviceangebote der Wohnungsbaugesellschaft beraten.

Für die kleinen Gäste hatte die HWB einen Malwettbewerb unter dem Motto „Ferienträume" vorbereitet. Gut 20 junge Maler haben ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf gelassen. „Bei all den tollen Bildern fiel es uns schwer, einen Sieger zu küren", sagt Angela Schlegel, „deshalb haben wir jedes der kleinen Kunstwerke mit einem 20-Euro-Gutschein prämiert".

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen