www.wohnen-in-hennigsdorf.de

Hennigsdorf wird älter

Ihre Bewertung: Keine

Die Wohnungswirtschaft muß sich auf eine sich verändernde Wohnungsnachfrage einstellen

In Hennigsdorf werden weniger Menschen leben, die Einwohner werden im Schnitt älter sein, und insgesamt werden weniger Wohnungen in der Havelstadt benötigt – so lassen sich die Kernaussagen der vom Hamburger Forschungsinstitut F+B erstellten Wohnungsmarktprognose für die Stadt Hennigsdorf zusammenfassen.

Weniger aber ältere Haushalte
Im betrachteten Prognosezeitraum bis zum Jahr 2021 hat Hennigsdorf mit einem Bevölkerungsrückgang von zirka 13 Prozent zu rechnen. Die für die Wohnungsnachfrage entscheidende Zahl der Haushalte wird im selben Zeitraum um 10 bis 11 Prozent abnehmen. Dabei wird sich die Zahl der Seniorenhaushalte mit einem Alter über 80 Jahre von heute 1200 bis zum Jahr 2021 auf 2200 bis 2300 Haushalte nahezu verdoppeln. Junge Haushalte wird es dagegen deutlich
weniger in Hennigsdorf geben.

Größerer Bedarf an seniorengerechten Wohnungen
Auch bei den Haushaltsgrößen prognostizieren die Statistiker deutliche Verschiebungen. Die Zahl der Drei- und Vierpersonenhaushalte wird um 17 bis 18 Prozent sinken. Dadurch wird der Anteil der Einpersonenhaushalte von derzeit 48 auf knapp über 50 Prozent steigen. Diese Zahlen werden den derzeit ausgeglichenen Hennigsdorfer Wohnungsmarkt mit einer Leerstandsquote von
lediglich rund zwei Prozent verändern. Der Leerstand wird bei ungesteuerter Entwicklung voraussichtlich steigen. Vor allem mittelgroße Vier-Raum- Wohnungen werden in Zukunft weniger nachgefragt werden. Um den zu erwartenden Leerstand gering zu halten, empfiehlt die Studie den Hennigsdorfer
Vermietern, sich vor allem auf den Bedarf der stark wachsenden Zahl von Seniorenhaushalten im Alter ab 80 Jahre einzustellen.

HWB ist gut gerüstet
„Die Ergebnisse der Wohnbedarfsanalyse kommen für uns nicht überraschend“,
erklärt HWB-Geschäftsführer Holger Schaffranke, „vielmehr bestätigt sie die Richtigkeit unseres bereits eingeschlagenen Weges.“ Vor einem guten Jahr hat
das Unternehmen in der Rigaer Straße 5a eine Musterwohnung eingerichtet, in der sich HWB-Mieter über die verschiedenen Möglichkeiten einer seniorengerechten Wohnungsanpassung informieren und kompetent beraten lassen können. Die jüngst gestartete Nachrüstung von ausgewählten Wohnhäusern mit Aufzügen oder die bereits vor einigen Jahren fertig gestellten Seniorenwohnhäuser im Cohnschen Viertel sind weitere Bausteine in der langfristig angelegten HWB-Strategie.

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen