www.wohnen-in-hennigsdorf.de

„Der Ball ist rund“

Ihre Bewertung: Keine

Beim FC 98 erfüllten sich in der letzten Saison nicht alle Träume

Seit dem 30. März 2000 ist Eckhard Richter neuer 1. Vorsitzender des FC 98. Mit ihm sprach das HWB-Journal über die zurückliegende Saison und die Ziele der Vereinsmannschaften für die neue Spielzeit.

HWB-Journal: Wie ist die letzte Saison gelaufen, Herr Richter?
Richter: Unsere erste Herrenmannschaft war mit dem Ziel, einen der ersten drei Tabellenplätze zu belegen, in die Verbandsligasaison gestartet. Leider konnten wir mit dem neunten Platz die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Die zweite Herrenmannschaft ist aus der Landesklasse zwar nicht abgestiegen. Allerdings hat sie ihre Möglichkeiten nicht ausgeschöpft, ein Mittelfeldplatz wäre drin gewesen.


HWB-Journal:
Wo liegen die Ursachen für das mäßige Abschneiden der ersten Mannschaft? War das Ziel zu hoch gesteckt?
Richter: Das ist nicht so einfach zu sagen. Irgendwie stimmte die Motivation der Mannschaft nicht, und wenn es dann ein paar Spiele nicht richtig läuft, ist es schwer, das Ruder herumzureißen. Zum Ende der ersten Halbserie standen wir sogar auf einem Abstiegsplatz, deshalb wurde der Trainer ausgewechselt. Mit Beginn der zweiten Halbserie hat Ingo Rentsch das Traineramt übernommen. Er hat es geschafft, die Mannschaft besser zu motivieren. Wir haben dann sogar Auswärtsspiele bei klaren Favoriten gewonnen.

HWB-Journal: Mit welchen Ambitionen geht die Mannschaft in die neue Saison?
Richter: Wir sind realistisch und wollen uns weiter etablieren.


HWB-Journal:
Hat die Mannschaft sich für diese Ziel auch personell verstärkt?
Richter: Wir konnten insgesamt sechs neue Spieler für die erste Mannschaft verpflichten. Zwei von ihnen kommen aus unseren eigenen Nachwuchsmannschaften. Ohne gute und kontinuierliche Nachwuchsarbeit stellt sich dauerhaft kein Erfolg ein. Unser langfristiges Ziel ist es, jedes Jahr einen A-Jugendspieler in die erste Herrenmannschaft aufrücken zu lassen. Es ist aber schwierig, Talente an den Verein zu binden. Abwerbungen sind auch im Amateurbereich an der Tagesordnung. Es ist immer eine schmerzhafte Erfahrung, wenn ein Spieler den Verein verlässt. So spielt unser Torwart Daniel Schirrmeister in der neuen Saison für Neuruppin, deshalb mussten wir uns nach Ersatz umschauen. In der nächsten Spielzeit steht der Charlottenburger Sven Duscher für den FC 98 zwischen den Pfosten. Wir konnten ihm eine bessere sportliche Perspektive als sein Heimatverein bieten.


HWB-Journal:
Waren die Nachwuchsmannschaften des FC 98 in der letzten Spielzeit erfolgreicher als die „Alten“?
Richter: Sportliche Erfolge sind natürlich auch wichtig und schön. Erfolg hält die Jugendlichen bei der Stange und sorgt auch für Identifikation mit dem Verein, aber bei der Nachwuchsarbeit geht es uns nicht nur um Punkte und Tabellenplätze. Wir verstehen den Sport auch als Sozialarbeit. Jeder Jugendliche, der bei uns spielt, ist von der Straße weg. Bei uns trainieren so viele Kinder und Jugendliche, dass wir in allen sechs Altersklassen Mannschaften – teilweise sogar mehrere – aufstellen können. Aber nicht nur die Quantität stimmt, auch die Leistungen der Nachwuchsmannschaften sind durchaus vorzeigbar. Das ist vor allem ein Verdienst unserer vielen ehrenamtlichen Trainer.

HWB-Journal:Was war die beste Plazierung im Nachwuchsbereich?
Richter: Unsere B-Junioren belegten in der Landesklasse West den vierten Platz. Aber nicht bei allen Teams lief es so gut. Zwei Mannschaften sind leider in die Kreisliga abgestiegen. In der nächsten Saison müsste ihr Aufstieg aber wieder drin sein.


HWB-Journal:
Was wünschen Sie sich für die nächste Saison?
Richter: Natürlich viele Siege. Schön wäre es aber auch, wenn mehr Zuschauer den Weg ins Stadion finden würden. In der letzen Spielzeit kamen im Schnitt nur 100 Zuschauer in die Arena, das ist sehr wenig. Die alten Fans von Stahl Hennigsdorf trauern wohl noch immer um das abgerissene Stahlstadion. Sie können sich mit dem FC 98 noch nicht so richtig identifizieren. Mit dem Erfolg der Mannschaft wird sich das aber ändern.

Loggen oder registrieren um einen Inhalt zu taggen